Ergotherapie für Kinder - Diagnosen

Konzentrations-, Aufmerksamkeits- und Ausdauerstörungen

Situationsübergreifende Störung der Aufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität - ADS, AD(H)S

Entwicklungsstörungen und/oder Wahrnehmungsstörungen

Teilleistungsschwächen, Störungen der Grob- und Feinmotorik, Koordinationsstörungen, Gleichgewichtsstörungen, unklarer Händigkeit, Problemen mit der visuellen Wahrnehmung

Schwierigkeiten mit Handlungsorganisation und strukturiertem Arbeiten

Defizite im Bereich alltagsorientierter Planungs- und Organisationsfähigkeit.

Verhaltensstörungen

Paranoide, Schizoide, Borderline, Dissoziale, Emotionale instabile, Histrionische, Anannkastische,Ängstliche (vermeidende), Abhängige (asthenische)

Gedächtnis- und Merkfähigkeitsstörungen

Kognitive Störung, die das abrufen des Einkaufszettels oder die Erinnerung an Namen von Familienanghörigen nahezu unmöglich machen.

Frühkindlichen Hirnschäden oder Syndromen

Zwischen dem 6. Schwangerschaftsmonat und dem 3. bis .6. Lebensjahr kann es zur Schädigung des Zentralnervensystems kommen.

Therapeutische Maßnahmen

SI - Seniorische Integrationstherapie

Das Konzentrationstraining enthält Komponenten des Marburger Konzentrationstrainings und des Trainings für aufmerksamkeitsgestörte Kinder (Lauth & Schlottke). Es besteht aus ca. 15 Trainingseinheiten für die Kinder sowie begleitender Elternberatung. Den Kindern werden Strategien vermittelt, um Anforderungen in der Schule und im Alltag besser zu bewältigen.

Bei der SI gehören dazu:

    • die Verbesserung der Körperwahrnehmung und des Körperschemas
    • die Verbesserung der Bewegungsabläufe und der Koordination
    • Defizite in den Bereichen Wahrnehmung, Sprache und Motorik haben
    • die Tonusregulation (Entwicklung einer für die Handlung angemessenen Körperspannung)

Tricky Teens - Selbststrukturierungstraining für jugendliche mit AD(H)S

In unsere Praxis kommen Kinder und Jugendliche mit:
    • Entwicklungsstörungen und/oder Wahrnehmungsstörungen
      (Teilleistungsschwächen, Störungen der Grob- und Feinmotorik, Koordinationsstörungen, Gleichgewichtsstörungen, unklarer Händigkeit, Problemen mit der visuellen Wahrnehmung)
    • Konzentrations-, Aufmerksamkeits- und Ausdauerstörungen
      (ADS, ADHS)
    • Schwierigkeiten mit Handlungsorganisation und strukturiertem Arbeiten
    • Verhaltensstörungen
    • Gedächtnis- und Merkfähigkeitsstörungen
    • Frühkindlichen Hirnschäden oder Syndromen

Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern nach Lauth & Schlottke

Das Training versteht sich als Entwicklungsintervention und will die Entwicklung des Kindes fördern.

Das Kind kann nach Lauth & Schlottke folgende Kompetenzen erwerben:

    • Handlungen eigenständig und problemangemessen ausführen und steuern
    • ein bedacht-planvolles Herangehen an Aufgaben und Probleme entwickeln
    • eigen Handlungsvollzüge möglichst selbstständig organisieren
    • selbstreflexiv vorgehen (vor dem Handeln nachdenken)
Das Training ist ein Basistraining, das Strategietraining sowie die begleitende Elternanleitung gegliedert.

Fein- und Grafomotorik

Nach einer gezielten Befundaufnahme, in der wir die Fähigkeiten bzw. Schwierigkeiten der Kinder erfassen, werden im Elterngespräch die individuellen Therapieschwerpunkte festgelegt, sowie die Möglichkeiten der häuslichen Förderung besprochen. In der Therapie wird die Hand- und Fingergeschicklichkeit soweit gefördert, dass das Kind den Umgang mit Stift und Papier beherrscht. Dazu gehören eine Stifthaltung im "Drei-Punkt-Griff" und ebenfalls eine aufrechte Körperhaltung im Sitzen. Eine angemessene Kraftdosierung, das Einhalten von Begrenzungen oder auch das Kreuzen der Mittellinie werden erarbeitet.

Händigkeitsüberprüfung

Hat sich bei Kindern vor der Einschulung noch kein bevorzugter Handgebrauch stabilisiert, kann eine Händigkeitstestung durchgeführt werden. Wir führen eine umfassende und aus verschiedenen Blickwinkeln bestehende Überprüfung durch - Beobachtungen nach Frau Dr. Sattler, Hand-Dominanz-Test, weitere Beobachtungen und Screening-Verfahren. Ebenso findet eine entsprechende Beratung der Eltern statt.

Entwicklungsförderung

Ergotherapie in der Kinderheilkunde (Pädiatrie) wendet sich an Kinder, die in ihrer Entwicklung verzögert sind, und die dadurch in ihrer Handlungsfähigkeit und ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind.

Das übergeordnete Ziel in der Behandlung ist immer größtmögliche Handlungskompetenz und die Selbstständigkeit des Kindes.

Um dies zu erreichen erarbeiten wir:

    • die Verbesserung der Bewegungsabläufe, der Tonusregulation und der Koordination
    • die Integration von Sinneswahrnehmungen und die Verbesserung der Körperwahrnehmung
    • die Entwicklung und Verbesserung von kognitiven Fähigkeiten wie Ausdauer und Konzentration
    • die Entwicklung und Verbesserung von sozio-emotionalen Kompetenzen (Motivation, Kommunikation, emotionale Steuerrung)
    • die Integration des Kindes in Familie und Umwelt
Die Beratung der Eltern und die intensive Zusammenarbeit mit ihnen, sowie der Austausch mit anderen, das Kind betreuenden Personen, sind für uns unabdingbar Bestandteil unserer Behandlung.

Konzentrationstraining für Kinder der 1. / 2. Klasse

Das Konzentrationstraining enthält Komponenten des Marburger Konzentrationstrainings und des Trainings für aufmerksamkeitsgestörte Kinder (Lauth & Schlottke). Es besteht aus ca. 15 Trainingseinheiten für die Kinder sowie begleitender Elternberatung. Den Kindern werden Strategien vermittelt, um Anforderungen in der Schule und im Alltag besser zu bewältigen.

Das Training richtet sich an Kinder, die

  • Schwächen in der Konzentration haben
  • ihr Verhalten in einer Gruppe schlecht steuern können
  • Defizite in den Bereichen Wahrnehmung, Sprache und Motorik haben
  • sich wenig zu trauen und mit Misserfolgen schlecht umgehen können

Attentioner - Training für kinder mit aufmerksamkeitsstörungen

Das Attentioner-Training ist ein Gruppentraining für Kinder von 8 bis ca. 14 Jahren. Es besteht aus 15 Sitzungen für die Kinder sowie begleitender Elternberatung. Die Leitfigur ist Taifun, ein kleiner Winddrache, der mit den Menschenkindern gemeinsam lernen möchte, sich besser zu konzentrieren.

  • Das Training dient der Verbesserung der Aufmerksamkeit - dem Fokussieren auf eine Aufgabenstellung und dem Training der parallelen Verarbeitung mehrerer Reize.
  • Die Ziele sind eine bessere Hemmung der Reaktionen auf unwichtige Reize, die Verminderung von Konzentrationsschwankungen, die parallele Verarbeitung von Reizen, der Entwicklung von eigenverantwortlichem Handeln und dem Aufbau von sozialerwünschtem Handeln.

MKT - Marburger Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining ist für Kinder gedacht, die sich in der Schule und bei den Hausaufgaben schwer konzentrieren können, Flüchtigkeitsfehler machen und allgemein schwankende Leistungen zeigen. Zu den Methoden des Trainings gehören verbale Selbstinstruktion und Strukturierung des Aufgabenablaufes, dynamische Übungen, Übungen zur Förderung von Wahrnehmung und Gedächtnis, grafomotorische Übungen, Methoden aus der systematischen Verhaltensmodifikation (Verstärkersysteme) sowie Elternberatung. Das Training wird als Gruppentraining sowie auch als Einzelsetting angeboten.